Rennrad Winterfit Teil 2

Somit kümmern wir uns zuerst um die Reifen. Hier haben wir und den GP4000s II Reflex beschafft. Dieser Reifen ist exzellent im Sommer und im Winter ebenfalls eine gute Wahl. Bei niedrigen Temperaturen kann er etwas hart sein und auch aufgrund des geringen Profils auch eher mal etwas Rutschig. Wer also bei extremen Temperaturen Rad fährt und dort gern das Material ausreizt, sollte evtl. auf den 4 Seasons ausweichen. Aber Achtet dabei auf die Bezeichnung Reflex, dann spart ihr Euch die Montage von Speichenreflektoren. Das Ergebnis ist Eindeutig.

_mg_7338

Nun können wir den Reflektor montieren. Hierzu nutzen wir einen Reflektor mit dem Buchstaben „Z“ in einer der Ecken. Dies Zeichnet einen Reflektor mit einer mind. Größe aus. Dieser ist Vorgeschrieben. Den Reflektor montieren wir an der Sattelstütze unmittelbar unter der Lampe. Einen zweiten Reflektor (klein) habe ich noch nicht montiert, da dieser in meinem Fall an den Radschutzblechen befestigt ist. Bitte nicht vergessen!

_mg_7337

Zuletzt kommen die Reflektoren an die Klickpedale! Ja, das gibt es! Shimano liefert z. B. sein Pedalsystem mit SPD SL Ultegra Pedale nebst Reflektor aus, der Problemlos montiert werden kann. Nach der Montage haben wir nun fast alle Punkte eines sicheren Rennrades im Straßenverkehr abgearbeitet.

_mg_7334_mg_7336

Es fehlen der Reflektor vorne und der kleine Reflektor. Denkt auch an die Klingen. Da aber alle Angeben ohne Gewähr sind, schaut euch noch die einschlägigen Web Seiten aus unserem vorhergehenden Artikel an. Bitte beachtet auch, dass Rennradfahrer auch am Morgen und bei hell lichtem Tag zur Mitführung der Beleuchtung verpflichtet sind. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.